Initiative mit über 1200 (!) Unterschriften eingereicht

Die Initiative für eine gesunde und nachhaltige Finanzpolitik wurde mit sensationellen 1'203 gültigen Unterschriften eingereicht. In den letzten 10 Jahren wurde noch nie eine Initiative mit so viel Unterschriften von einer einzelnen Partei gesammelt.

Bei der Sammlung hat sich gezeigt, dass die finanzielle Situation der Stadt Kriens bewegt! Von allen Altersschichten und politischen Ausrichtungen wurde unsere Initiative unterschrieben. Es steht ausser Frage, dass die Bevölkerung von Kriens verbindliche Rahmenbedingungen für den Stadtrat und den Einwohnerrat will und diese somit in der Gemeindeordnung verankern möchte.

Man ist sich einig, dass nicht weiterhin über die Verhältnisse gelebt werden kann und die Schulden nicht weiter erhöht werden. Eine weitere Verschuldung schränkt die Handlungsfähigkeit der Stadt Kriens zunehmend ein. Steigen die Zinsen für unseren Schuldenberg von 220 Mio. Franken nur 1%, ergeben sich jährliche Mehrkosten von 2,2 Mio. Franken, welche finanziert werden müssen. Finanzieren kann man diese nur mit Leistungsabbau oder höheren Steuern. Dies hätte zur Folge, dass die Mehreinnahmen durch eine Steuererhöhung keine positive Auswirkung auf bessere Leistungen hätten. Das lehnen wir ab. 

Wir sind zuversichtlich, zusammen mit den anderen Parteien und der Krienser Bevölkerung zurück auf den gemeinsamen Weg zu einer gesunden und nachhaltigen Finanzpolitik zu finden und diese Rahmenbedingungen nicht in einem Reglement, sondern in der Gemeindeordnung zu verankern. 

Für Fragen: Beat Tanner, Vizepräsident und Fraktionschef der FDP, die Liberalen der Stadt Kriens
Tel. +41 41 208 83 91