Änderung Billettsteuer Stadt Kriens

Die FDP der Stadt Kriens kann der Billettsteuer-Änderung nur zustimmen, wenn diese vollumfänglich der Sport- und Kulturförderung der Krienser Vereine zu Gute kommt. In der Stadt Kriens sind viele Vereine in den Bereichen Sport, Kultur, Kunst und Gesellschaft tätig und erbringen einen hohen Nutzen für das gesellschaftliche Leben. Die Sportvereine, die Quartiervereine, die Musikgesellschaften und viele andere Organisationen tragen massgebend dazu bei, dass allen Krienserinnen und Krienser ein breites Angebot an Freizeitbeschäftigungen nutzen können. Vor allem auch das positive Wirken zu Gunsten von Kindern und Jugendlichen ist äusserst wichtig. Gerade im Sport besteht die Chance, soziale Kompetenzen, Integrationsbereitschaft und Inklusion nachhaltig zu vermitteln.

Old tickets isolated on a white background.

Mit einer Änderung des vorliegenden Billettsteuer Reglements könnte die Basis gelegt werden, um mit zusätzlichen Beiträgen an Vereine und Organisationen deren grosse Arbeit zu unterstützen.

Es gibt für die FDP der Stadt Kriens also zwei Möglichkeiten: Entweder man verzichtet gänzlich auf die kommunale Billettsteuer und folglich auf zusätzliche finanzielle Unterstützungen im Bereich Kultur- und Sport, aufgrund der Krienser Finanzlage. Wir bieten Hand, die Arbeit der Krienser Vereine und Institutionen mit einer Zweckbindung der Billettsteuer zusätzlich und unbürokratisch zu unterstützen. Mit der Pilatusarena werden voraussichtlich auch viele kommerzielle Anlässe in Kriens stattfinden, welche wesentlich höhere Einnahmen erwarten lassen. Diese Gelder könnten in Kriens zielgerichtet für eine zusätzliche Sport- und Kulturförderung eingesetzt werden.

Die FDP wird im Einwohnerrat einen Antrag zu Zweckbindung der Billettsteuer stellen. Lehnt die Mehrheit des Einwohnerrats eine zusätzliche finanzielle Sport- und Kulturförderung ab, werden wir dafür kämpfen, die Billettsteuer ersatzlos abzuschaffen. 

Beat Tanner
Einwohnerrat und Fraktionschef der FDP, die Liberalen der Stadt Kriens