Aktuell

Die aktuelle Legislatur neigt sich langsam dem Ende zu und somit stehen im kommenden März wiederum die Wahlen an. Geprägt wurde die laufende Legislatur vor allem durch die Vollendung diverser Grossprojekte. So konnten beispielsweise die Zentrumsbauten fertiggestellt werden und die Heime Kriens erfolgreich verselbständigt werden. Darüber hinaus konnte das Sportzentrum Kleinfeld fertiggestellt werden. Getrübt wurden diese Erfolge jedoch durch massive Kostenüberschreitungen bei gewissen Bauprojekten der Stadt Kriens. Vor allem in Anbetracht der immer noch sehr angespannten Finanzlage war dies sicherlich ein Negativpunkt in der aktuellen Legislatur. Die Finanzen bedürfen daher auch in den kommenden Jahren ein besonderes Augenmerk.

Weiterlesen

Der Einwohnerrat hat an der heutigen Sitzung den Grundstein für eine zukunftsträchtige Entwicklung auf dem Hinterschlund-Areal gelegt. Mit der Überweisung der Motion Rösch, soll ein Carparking verhindert und die Entwicklung durch die Forderung einer Bebauungsplanpflicht vorangetrieben werden. Darüber hinaus fordert die Motion, dass durch eine Planungszone die zeitnahe Weiterentwicklung sichergestellt werden soll.

Die Überweisung der Motion ist ein Erfolg für die FDP Fraktion, welcher nicht selbstverständlich ist. Nun hat der Krienser Stadtrat endlich auch eine klare politische Haltung des Parlamentes zum Thema Carparking auf Krienser Boden. Die ablehnende Haltung der Ratslinken ist unter dem Hintergrund der symbolischen Ausrufung des Klimanotstandes als bedenklich und fragwürdig einzustufen.

Weiterlesen

Die Politik ist sehr mächtig, wenn sie will! Trotzdem ist es ein Phänomen unserer Zeit, dass sich immer mehr Bürger immer weniger um die Politik kümmern. Neben den bekannten internationalen und nationalen Themen sollten uns aber speziell die lokalen Themen interessieren. Denn genau dort können wir durch aktives politisches Mitmachen unsere Zukunft und unseren täglichen Lebensraum gestalten. Welchen Schulraum brauchen wir, wo wollen wir welche Grünflächen, wie viel Geld wollen wir der öffentlichen Hand zugestehen, wie soll der Verkehr durch Kriens gestaltet werden? Alles Fragen, für welche die Krienser Politiker/Innen Antworten, Rezepte und schlussendlich tragbare Lösungen für die Zukunft finden müssen. Wollen Sie Ihren Wohnort und das Zusammenleben in Kriens aktiv mitgestalten? Orientieren Sie sich auch an den freisinnigen und liberalen Werten wie Freiheit, Gemeinsinn und Fortschritt? Dann sollten Sie sich bei uns engagieren! Denn im Frühjahr sind wieder Wahlen. Haben Sie Interesse für eine Kandidatur? Dann melden Sie sich bei Robert Marty. Wir freuen uns sehr darüber!

Ihre FDP.Die Liberalen Kriens

Weiterlesen
Weiterlesen

Das Museum im Bellpark ist ein Bijou. Bereits 1955 wurden vom liberalen Lehrer und Rektor Hans Schmid in Briefen und Zeitungsartikeln erste Ideen für die Schaffung eines Museums in Kriens geäussert. Ein Vorstoss im Einwohnerrat von 1989 wurde vom liberalen Gemeinderat Seppi Mattmann aufgenommen und es wurden detaillierte Abklärungen durchgeführt. Bald war klar, dass die Villa Florida im Bellpark ein bestens geeigneter Standort für ein Museum in Kriens wäre. Die Eröffnung des Museums erfolgte dann im Jahre 1991. Zu Beginn waren die Besucherzahlen bescheiden und die Budgets wurden laufend überschritten. Das Museum stand damals unter der Führung der Gemeinde. Im Jahre 2004 forderte der liberale Einwohnerrat Peter Germann, dass das Museum einer privaten Trägerschaft zugeführt wird. In der Folge wurde die heutige Struktur mit der Schaffung des Vereins Museum im Bellpark, einer Leistungsvereinbarung mit der Gemeinde und der Betriebsführung durch Hilar Stadler geschaffen. Damit war das Museum aus staatlicher Hand entlassen und der Erfolg, den wir heute alle anerkennen, setzte ein. Es zeigt sich einmal mehr, dass nicht alle Aufgaben durch den Staat erledigt werden müssen. Vieles können Private besser. Dazu braucht es aber Menschen, die bereit sind, sich freiwillig und ohne Bezahlung für unsere Gesellschaft einzusetzen. Das ist in jedem Verein in Kriens, im Kanton und in der Schweiz so. Und darauf baut unsere Gesellschaft. Das ist beim Museum nicht anders, aber deshalb umso erwähnenswerter und bemerkenswerter. Es ist zudem auch nicht so, dass die Betreiber und die Leitung des Museums einfach nur das Geld der Gemeinde aus der Leistungsvereinbarung abholen und ausgeben. Vielmehr wird versucht, mit guten Ideen, Einsatz und Hartnäckigkeit, Mittel für den Betrieb zu generieren. Das ist eine grosse Anstrengung, damit Ausstellungen und Archive überhaupt gezeigt oder betrieben werden können und damit eine Strahlkraft erreicht wird, welche über die Stadt Kriens hinausgeht. Die FDP würdigt diese Leistung. Die Stadt Kriens hat nun den Betrag der Leistungsvereinbarung um CHF 10'000 erhöht. Die FDP Kriens ist angesichts der vorgängig gemachten Schilderungen vollumfänglich und einstimmig für diese Erhöhung und für die Erneuerung der Vereinbarung mit dem Museum Bellpark und hat der Vereinbarung entsprechend zugestimmt. Wir wünschen dem Museum weiterhin viel Erfolg und danken, dass Kriens auch auf der kulturellen Landkarte erscheint. Den einleitend erwähnten Teil der Entstehung kann man im Buch "Spuren der Liberalen in Kriens" nachlesen. Das Buch wurde von der FDP.Die Liberalen Kriens herausgegeben. Die Redaktion und Koordination erfolgte durch Jürg Studer.

Weiterlesen