GV FDP Kriens mit Parolenfassung Einzonung Weinhalde und Referendum Pilatus Arena

An der kürzlich durchgeführten Generalversammlung der FDP.Die Liberalen Kriens im gut besetzten Obernauer-Sääli wurde der abtretende Stadtrat Matthias Senn von seinem Freund Heini Wachter mit einer sehr passenden Verabschiedungsrede gewürdigt. Matthias Senn dankte – sichtlich gerührt –  für 25 sehr schöne und spannende Politjahre (u.a. 12 Jahre Einwohnerrat / höchster Krienser im Jahr 2006/07 und 12 Jahre Exekutiv-Mitglied). «Danke für Deine Leistungen im Dienste unserer Partei; unserer Gesellschaft.»

Weiter wurden in der Geschäftsleitung zwei Veränderungen bekanntgegeben: Matthias Senn tritt aus der Geschäftsleitung aus und Robert Marty gibt das Amt des Präsidenten nach über 7 Jahren ab. Ein herzliches Dankeschön für ihre grossen Verdienste ging an die beiden verdienten GL-Mitglieder. Die Position des Präsidenten bleibt vakant. Die Geschäftsleitung arbeitet an der Neubesetzung im Hinblick auf die nächste GV 2021. In der Zwischenzeit steht Roger Erni, Vizepräsident, für sämtliche Fragen zur Verfügung.

Die Rechnung 2019 mit einem kleinen Verlust wurde von Stefan Fallegger ausführlich erläutert. Johanna Dalla Bona und Dani Rösch prüften die Rechnung und «erteilten» der Geschäftsleitung Décharge.

Ja zur Pilatus-Arena
In einer sehr informativen und klaren Präsentation führte Matthias Senn die Anwesenden durch die Thematik Pilatus Arena. Da das Referendum mit über 1500 Unterschriften zu Stande kam, darf das Volk Ende November 2020 darüber bestimmen. Die FDP Kriens fasste eine klare Parole: Ein überdeutliche Ablehnung des Referendums (ohne Gegenstimme, bei einer Enthaltung) empfiehlt die FDP Kriens den Krienser Stimmbürgern ein klares JA zur Pilatus Arena. Enrico Ercolani, Mit-Organisator des 4. Pilatus-Podiums zu diesem Thema: «Die Sporthalle ist ein dringendes Bedürfnis und die neuen Eigentumswohnungen werden zusätzliche Steuereinnahmen für Kriens generieren.»

JA zur Einzonung Weinhalde
Die zweite kommunale Abstimmungsvorlage erläuterte uns Fraktionschef Beat Tanner. Die Weinhalden-Lücke soll mit über 40 Eigentumswohnungen – eine schön in die Landschaft passende Überbauung – endlich geschlossen werden. Gemäss Beat Tanner passt diese Vorlage perfekt zu unserer vor einigen Jahren festgelegten Wachstumsstrategie. Die Parole zu dieser Vorlage wurde einstimmig gefasst: JA zur Einzonung Weinhalde.