Vorwärts mit dem neuen Ökihof-Standort

Besser erreichbar

Der jetzige Ökihof ist zu klein, stört die Anwohner massiv und verursacht fast täglich lästige Staus auf den Zufahrtsstrassen (Sicherheitsrisiko). Die Parzelle Grüt hinter dem Pilatusmarkt ist der optimale Standort für die Verlegung des Ökihofs Horw-Kriens:

  • Komfortabler und effizienter
  • Viel sicherer
  • Besser erreichbar
  • Keine direkten Anwohner
  • Grössere Kapazität für unsere wachsende Region

 

Ökihof-Standort Luzern Süd – Jetzt die Weichen stellen

Die FDP Kriens setzt sich mit einer Gemeindeinitiative dafür ein, dass ein Teil der zwischen Pilatusmarkt und Autobahn eingezwängten Waldfläche umgezont wird. Als Ersatz kann in der nahen Umgebung eine doppelt so grosse Fläche zur Neubewaldung angeboten werden.

Warum ist diese Gemeindeinitiative sinnvoll?

  • «Eine Bewertung von 23 möglichen Standorten in der näheren Umgebung durch die Planteam S AG hat für das Grütwäldli die höchste Punktzahl ergeben. Leider gilt dieser gut erschlossene Standort rechtlich als Wald.» (Zitat: Martin Zumstein, Geschäftsführer REAL Recycling Entsorgung Abwasser Luzern)
  • Ein breiter Grüngürtel entlang des Steinibaches bleibt erhalten.
  • Der Ökihof kann an das gleichenorts von der Grundeigentümerin geplante forstliche Bauvorhaben sinnvoll angegliedert werden (z.B. gemeinsame Nutzung von Verkehrs- und Lagerflächen).

 

 

Wenn wir jetzt nicht handeln, warten wir noch 10 Jahre oder länger auf einen neuen Ökihof. Das ist für die Krienser und und auch Horwer Bevölkerung nicht zumutbar.